Tempel der Seele

Die Gaben der Seelenrollen

13.03.2020 von KyóShin

Jede Seelenrolle bringt in ihrem Liebespol eine tiefe Gabe mit.

Die unterschiedlichen Gaben gegenseitig zu würdigen und nicht zu bekämpfen ist Teil des Spiels auf Erden.

Es gibt nur zwei Kräfte im Universum, Liebe und Angst.
Liebe ist unendlich stärker, aber Angst unendlich verführerischer.
Angst kommt in unendlichen Kostümen oder Masken daher.
Liebe ist nur sie selbst.
Angst bietet endlos scheinende Vorteile an.
Liebe ist kein Gewinn und kein Vertrag, Liebe ist eine universelle Wahrheit.
(kausaler Lehrer MICHAEL)

Die Gaben:

1. Die Dienerrolle hat einen Wahrnehmungskanal mit dem sie ihre dienende Qualität entfaltet. Der Kanal ist auf das Wohl der Gemeinschaft gerichtet, um die Gabe der dienenden Liebe zu verwirklichen, was immer die einzelne Seele darunter versteht und fühlt.

2. Mit fünf Wahrnehmungskanälen ist der Künstler berufen viele Elemente miteinander zu verbinden und kreativ etwas Neues zu schaffen. Die Gabe des Gestaltens unerhört neuer Errungenschaften ist die Seine.

3. Die Krieger kommen in den Genuss ihrer hingebenden Liebe, wenn sie für ein Ziel kämpfen. Als einzige Seelenrolle sind sie bereit, dafür ihr Leben zu geben. Ihre einkanalige Wahrnehmung hilft ihnen bei der Ausrichtung auf ein Ziel.

4. Gelehrte haben die Gabe theoretisches Wissen durch lebendige eigene Erfahrung in Erkenntnis und Weisheit zu wandeln. Sie setzen ihre Einkanaligkeit für ihr konzentriertes Forschen ein.

5. Seine drei Wahrnehmungskanäle benutzt der Weise, um in Verbindung zu treten und Andere miteinander zu verbinden. Seine Gabe ist die ausdrucksstarke Kommunikation, beeindruckend und offen.

6. Mit ihrer zweikanaligen Wahrnehmung sind Priester immer mit einem Bein im Himmel und mit dem Anderen auf der Erde. Sie spenden die Gabe ihres barmherzigen Trostes, mitreißend und begeisternd denen, die danach dürsten.

7. Die Gabe der Könige ist eine verantwortlich-dynamische Führung. Ihre einkanalige Wahrnehmung ist immer auf die Verwirklichung eines über die Grenzen ragenden Zieles gerichtet.

Die Angstpole Eures seelischen Musters werden mit klugen Argumenten, gesundem Menschenverstand und kulturellen Prägungen versuchen, Euch an dem hemmungslosen Gebrauch Eurer Gaben zu hindern. Und die Grund- und Nebenangst wird dazu ihre eigene Melodie verführerisch spielen.

Die ätherische Banderole in Eurer seelischen Aura ist jedoch nach vollendetem Inkarnationszyklus unvergleichlich.

Zurück