Tempel der Seele

Der Inkarnationszyklus und das Seelenalter

28.06.2019 von Cèlestia

Dieser Weg wird kein leichter sein1...

Der Weg der Inkarnation basiert auf Erfahrung, der seelischen Erfahrung im  menschlichen Körper - das ist der Sinn der Inkarnation, einen tieferen Sinn hinter dem menschlichen Leben gibt es nicht, das Leben selbst ist der Sinn.2 Das Leben schenkt Möglichkeiten, die Liebe zu lernen, aber auch die Verführungen durch die Angst.3 Jede Seele, wird sich so oft inkarnieren, wie es zur Erfahrung aller Aspekte des Lebens und des Menschseins erforderlich ist. Und so folgt, wie Perlen an einer Perlenschnur, Inkarnation auf Inkarnation und Erfahrung auf Erfahrung. Am Ende dieses Weges wird seelisches All-Eins-Sein in gefühlter Verbundenheit, Nähe und Intimität erlebbar.

Die Erfahrung einer Seele auf dem Inkarnationsweg spiegelt sich im Seelenalter wieder. Das Seelenalter ist fortschreitend, ähnlich dem menschlichen Lebensalter, allerdings ist nicht Zeit das maßgebliche Kriterium, sondern die seelische Erfahrung. Erfahrung führt zu Wachstum und Wachstum zum Voranschreiten des Seelenalters.

Es gibt 7 Seelenalterszyklen, von denen 5 die Erfahrung auf der physischen Ebene beschreiben:

1. Eine Seele beginnt die Inkarnation als Baby-Seele. Und um es in einem bildhaften Vergleich auszudrücken: Wie geht es Jemandem, der zum 1. Mal eine 3D-Brille aufsetzt, einen Joystick in die Hand nimmt und versucht in einem Computerspiel möglichst weit zu kommen. Welches Level wir er in diesem Computerspiel wohl erreichen? Für die Baby-Seele ist die Inkarnation in einen menschlichen Körper in einer 3D-Realität eine völlig neue Erfahrung. Daraus resultiert das Erfahrungsthema der Baby-Seelen: VERKÖRPERUNG. Alles, was mit dem Körper einhergeht, will erfahren werden, Geburt, Tod, Gesundheit, Krankheit, Fortpflanzung, Atmung, Bewegung im Raum, Notwendigkeiten und Fürsorge für den Körper, wie Ernährung, Kleidung, Wohnen ... und nichts davon ist selbstverständlich.

2. Ist diese Erfahrung gemeistert, findet die Inkarnation als Kind-Seele ihre Fortsetzung. Nachdem als Baby-Seele die Verkörperung erfahren wurde, geht es nun, um alles, was über die reine Körperlichkeit hinausgeht. Und so lässt sich das Erfahrungsthema mit den Worten umschreiben: DAS LEBEN LERNEN - die Inkarnation ist schließlich mehr als reine Körperlichkeit.

3. Der Zyklus der Jungen Seele baut auf die Erfahrung der beiden ersten Seelenalterszyklen auf. Nun möchte die Seele die gemachte Erfahrung nutzen und damit etwas bewirken. DURCHSETZUNGSKRAFT ENTWICKELN ist das Erfahrungsthema der Jungen Seelen, die man am ehesten mit pubertieren Jugendlichen vergleichen kann, die glauben verstanden zu haben, wie das Leben läuft und dann über das Ziel hinausschießen. Und so ist dies der Seelenalterszyklus, in dem das meiste Karma4 geschaffen wird.

4. Im realen Leben muss man für seine Fehler einstehen, in der Inkarnation für Karma. Die Konsequenz: im Seelenalterszyklus der Reifen Seele wird das meiste Karma gelöst und der Erfahrungsinhalt der Reifen Seelen ist VERANTWORTUNG zu ÜBERNEHMEN.

5. An dieser Stelle kann man die Frage stellen, was gibt es als Alte Seele noch zu lernen? Der Seelenalterszyklus der Alten Seele dient der Vorbereitung auf das Ende des Inkarnationszyklus' und das Erfahrungsthema UNABHÄNGIGKEIT ENTWICKELN resultiert aus diesem Umstand. Es gilt alles abzustreifen, was bindet, festhält und hindert, um eines Tages letztendlich die Inkarnation hinter sich zu lassen5.

Jeder dieser Seelenalterszyklen hat 7 Seelenaltersstufen, die jeweils eine Erfahrungseinheit innerhalb des übergeordneten Erfahrungsthemas eines Seelenalterszyklus' bilden.

Alle bisherigen Worte haben ausschließlich die Erfahrung der Seele in der Inkarnation beschrieben, doch sind wir Menschen und natürlich hat das alles eine Wirkung auf unser Menschsein: Menschen, die junge Seelen sind, wollen etwas erreichen; Menschen, die reife Seelen sind, sind sehr verantwortungsvoll; Menschen, die alte Seelen sind, ringen um Unabhängigkeit....

Und auch wenn Zeit nicht das Maß ist, in dem eine Inkarnation gemessen wird, so braucht doch jede Seele Zeit für ihre Inkarnation und ich verabschiede mich heute auf alpenländisch mit den Worten: "Hörst es net, wia die Zeit vergeht... gestern ist heit geworden und heit ist bald morgen."6

1 Musikstück "Dieser Weg" von Xavier Naidoo.
2 Quinn Yabro, Chelsea (1979): Messages from Michael, First Edition, Playboy Press, S. 10.
3 Alle seelischen Energien schwingen zwischen den Polen von Liebe und Angst.
4 Ein karmisches Band bildet sich, wenn die Lebensentscheidung einer anderen Seele ohne vorangegangener Vereinbarung verletzt wird. Bei Karma handelt es sich um eine zwingende Bindung, die gelöst werden muss.
5 ausführlicher Blogbeitrag "Die Unabhängigkeit der alten Seelen" vom 04.04.2018.
6 Musikstück "Wia die Zeit vergeht" von Hubert von Goisern.

Zurück